funiQ logo

Die Fahrradtour Hévíz 3.

Download track as GPX file to load it on your GPS device.
Teljes táv: 23 km
Össz. emelkedő:  310 m
Össz. lejtő: -310 m
Magasság max.: 265 m
Magasság min.: 115 m

Hévíz Fahrradzentrum – Nemesbük – Zalaköveskút – Karmacs – Hévíz Egregy – Hévíz Fahrradzentrum

Obwohl diese Tour nicht zu lang ist, wird es bestimmt ein Hit unter sportlichen Touristen sein, da sie sehr abwechslungsreich und hügelig ist. Aber bitte keine Angst haben! Die Tour kann jeder schaffen, es gibt nur einen Hügel, der ziemlich unsympathisch vorkommt! Aber Sportsfreunde! Der Blick ist die Bemühung wert!

Von Hévíz treten wir Richtung Nemesbük. Die Siedlung ist zwischen den Hügeln der Flüsse Zala und Gyöngyös, nur sechs Kilometer von Hévíz. Besucher kommen hierher mit Vorliebe – malerische Umgebung, alles ist sauber, ordentlich hier, und so sehr ruhig...  Es ist notwendig, einen Blick zurück auf den Hügel zu werfen, es ist garantiert atemberaubend! Die Tour geht weiter nach Zalaköveskút, hier ist der Aussichtsturm Mutter Theresa – der höchste Punkt der Siedlung.

Einzigartig ist der Ausblick hier: ein kleines Dorf mit malerischer Umgebung: bei schönem Wetter sind alle Dörfer und Städte in der Nähe zu sehen: Hévíz, Keszthely, Zalaszentgrót – es sind sogar manchmal die Hügeln von Sümeg, Kovácsi, Tátika und Rezi zu sehen! Die es wagen, bis zur Spitze des Aussichtsturmes zu klettern werden mit einem wunderschönen Panorama, frischer Luft und wunderbarer Natur belobt!

Der Aussichtsturm ist fast ausschließlich aus Holz gemacht worden, so passen diese Monumente ganz einheitlich in die Umgebung. Es zeigt uns die Größe, einfach aber gleichzeitig praktisch zu sein. Nachdem Sie sich ausgeruht haben, wenden Sie sich Richtung Karmacs. Diese Siedlung existierte sogar schon im 13. Jahrhundert, die erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 1340. Die Kirche von Kiskarmacs wurde im Jahr 1505 erstellt, aber die Siedlung wurde am Ende des Jahrhunderts als Ergebnis der türkischen Einbrüche hier und in den Nachbarndörfern verlassen. Heutzutage versucht das Dorf einen Ausbruchspunkt im Tourismus zu finden, da es ganz ruhig liegt, Sie werden selber staunen, wenn Sie hier ankommen.

Nächste Station ist Egregy – berühmter Teil von Hévíz – von der Richtung Karmacs. Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Egregy ist die St. Magdalenen Kirche aus der Arpad-Zeit (897-1301) – eine der entwickeltsten und schönsten römischen Kirchen des Landes anhand der Verhältnissen und Grundriss.

Verzehren Sie örtliche Weine auf dem Weinberg bei den Wirten – Wein hat hier jahrhundertenlange Tradition – die ersten wurden von den Römern angepflanzt. Hier muss man einfach anhalten und die Atmosphäre der Ruhe einatmen – erst danach geht’s zurück nach Hévíz.